Häufige Fragen



Behandlung von Krampfadern

Wie behandeln wir Krampfadern? 95% aller unserer Patienten mit einer Krampfadererkrankung werden mit endovaskulären Kathetertechniken behandelt. Zur Verfügung stehen thermische Verfahren, wie der Radiofrequenzkatheter Closure-FAST™ oder der Radiallaser, sowie chemische Verfahren wie das VenaSeal Closure System (Venenkleber). Nach einer eingehenden Untersuchung der erkrankten Beine, werden dem Patienten in Abhängigkeit seiner Befunde die oben genannten Kathetertechniken empfohlen. Sowohl bei den thermischen als auch chemischen Verfahren werden die Venenabschnitte im Verlauf vom Körper bindegewebig umgewandelt und sind nach einem Jahr nicht mehr… weiterlesen →

Qualifizierter Arzt für Krampfaderbehandlung

Wie erkenne ich den qualifizierten Katheteranwender für die Krampfaderbehandlung? In Deutschland wird nur der operativ tätige Gefässchirurg im Rahmen seiner Facharztausbildung in der Anwendung von Kathetertechniken ausgebildet. Die in der Gefässabteilung am Dermatologikum Hamburg operativ tätigen Gefässchirurgen sind ausgebildet in der Anwendung von Gefässkathetern und haben jahrelange Erfahrung in der Behandlung von Krampfadererkrankungen mit Kathetern. Gute Ergebnisse werden erzielt, wo viele Operationen pro Jahr durchgeführt werden. Als Mindestmengen gelten 250-300 Operationen pro Jahr. Stellen Sie als Patient sicher, das während… weiterlesen →

Alltag und Sport nach Radiofrequenzkatheter Closure-FAST™-Behandlung

Wann bin ich wieder fit? Nach den thermischen Verfahren können Sie Ihren Alltagsaktivitäten wieder nachgehen. Eine Schonung wie Bettruhe oder die Beine hochzulegen ist nicht erforderlich. Wir empfehlen, mit sportlichen Aktivitäten oder dem Nachgehen Ihrer Arbeit am Folgetag zu beginnen. Auf Langhanteltraining sollte 14 Tage verzichtet werden, da es hierunter zu einer Aufweitung der Venen durch die Druckbelastung kommt. Durch sportliche Aktivitäten wird das Operationsergebnis nicht mehr negativ beeinflusst, die Wunde kann aber gereizt werden. Hat der Patient abends Beschwerden,… weiterlesen →

Beschwerden nach Eingriff

Mit welchen Beschwerden muss der Patient nach dem Eingriff rechnen? Der Katheter schafft eine Wunde im Bein, die vom Körper zur Narbe umgewandelt wird. Diese Umwandlung kann vom Patienten verspürt werden. Symptome wären ein leichtes Ziehen an der Innenseite des Oberschenkels, eine tastbare Verdickung der behandelten Vene, wenn diese direkt unter der Haut liegt und leichte Empfindungsstörungen in der Wade oder der Oberschenkelinnenseite. Diese Beschwerden werden vom Patienten in der Regel verspürt aber sie beeinträchtigen den Patienten im täglichen Leben… weiterlesen →

Komplikationen?

Welche Komplikationen kann es bei den Kathetertechniken geben? Die Haut muss verletzt werden, um den Katheter in die Vene einzuführen. Diese Wunden können bluten, sich entzünden oder ein Hautnerv kann geschädigt werden. Größere Komplikationen wie Thrombosen sind sehr selten und liegen unter 1%. Die Patienten bekommen vor dem Eingriff eine Thrombosespritze, um dieses Restrisiko zu minimieren. Patienten mit einer Rückflussstörung haben spontan ein höheres Thromboserisiko, als unter der Operation.… weiterlesen →

Vorteile der Operationsverfahren

Welche Vorteile haben die modernen Katheterverfahren? Die Eingriffe erfolgen ohne Schnitte und Narbenbildung. Blutergüsse und Schmerzen kommen kaum vor, da die Kathetertechniken keine Gefässe verletzen. Am Tag der Operation, spätestens an den darauffolgenden Tagen können die Patienten wieder ihren normalen Alltagsaktivitäten nachgehen. Eine Arbeitsunfähigkeit besteht in der Regel nicht. Für die thermischen Verfahren Radiofrequenzkatheter Closure-FAST™ als auch Radiallaser ist eine lokale Betäubung im Verlauf der zu behandelnden Venen oder eine Allgemeinnarkose erforderlich. Diese entfällt für die VenaSeal Closure Technik.… weiterlesen →

Wer ist besonders von Krampfadern betroffen?

Jeder Mensch mit einer Bindegewebsschwäche kann Krampfadern bekommen, selbst junge Menschen. Frauen leiden dreimal häufiger als Männer an der Erkrankung. Ursächlich sind meistens Klappenstörungen in den Venen. Das Blut wird dann nicht mehr zum Herzen transportiert, sondern in den erkrankten Venen zum Unterschenkel zurückgeleitet und muss dann als zusätzliches Volumen von den tiefen Venen wieder zum Herzen transportiert werden. Diese Mehrbelastung kann unbehandelt auch zu einem Schaden des Klappenapparates im tiefen Venensystem führen; der darf aber nicht eintreten, da die… weiterlesen →
WordPress Image Lightbox Plugin